Freitag, 30. Oktober 2009

Eine Nachlässigkeit



Diese Woche habe ich ein wunderschönes
Paket von einer Seifensiederin....ja von
der Malerin erhalten.
Ja, und was hat frau gemacht.....alles in
den Tiefen des Wäscheschrankes versteckt
und kein Bild gemacht. Oh jeh...
Das wird aber nachgeholt, versprochen.
Aber jetzt ist so schönes Wetter und ich
möchte einfach raus gehen......

Also ihr könnt das leere Paket sehen
und mal nachdenken, wieviel
Seifenda wohl drin waren.

Eine Ziegenmilchseife habe ich mir
schon gegönnt. Ich lege die
Seifen immer auf Steine,
dann kann die Seife immer
schön ablaufen und
sie haben ein "gutes Bett".

Kommentare:

rosenrot hat gesagt…

Hallo Margit, ich weiss nicht genau ob Du meinen Kommentar bezüglich eines Tuches gelesen hast, würde mich freuen mal von Dir zu hören!!!

LG
Marlies

Anemone hat gesagt…

Hallo Margit, Du bist auch eine Wollkünstlerin, wie ich sehe (ich nicht...). Die Idee mit den Steinchen finde ich schön. Weiß auch nicht, warum es so wenige Seifenschalen ohne Ablauflöcher gibt, das ist schon doof.
Deine Frage mit dem Hydrolat kann ich Dir gerne beantworten: Ich bin damit zufrieden und bin auch immer noch an der gleichen Flasche. Die nächste mach ich auch so. Einige Stunden (vielleicht 6 - 8?) finde ich schon, dass es wirkt. Irgendwann versagt natürlich jedes... Danke für den Kommentar und liebe Grüße von Anemone