Freitag, 16. Dezember 2011

Kaffee, Kekse und Musik



Und ich kann es nicht lassen, es muß wieder etwas Musik dabei sein.
Zuerst trinken wir einen Schluck Kaffee und es dürfen auch
selbst gebackene Kekse sein.
Mein Sohn war da und hat gebacken.



 




 

Diesen Song höre ich im Moment oft, wenn ich meinen Computer
einschalte.

Pullover und Filzen

Oh ja, ich war lange nicht da, aber alles ist o.k.
Nun zeige ich euch einige kleinere Sachen, die fertig
wurden.


Zuerst ist mein Pullover von oben fertig geworden und der wird bei der
Witterung schon fleißig getragen.




 Ich habe ihn in meiner neuen Küche fotografiert und ihr sehr gleich noch
einen Blick aus dem Fenster.





Diesen Schmuck hat mir mein Mann auf dem Santa-Claas-Weihnachtsmarkt
gekauft und geschenkt.


Hier könnt ihr meine wunderschöne Arbeitsplatte sehen. Nach fast fünf
monatiger Bauzeit ist es natürlich eine Freude daran zu arbeiten und zu
sitzen.








Von a.... habe ich diese Strickpackung erstanden und die Filzschuh ewurden
nach Anleitung gearbeitet.




Bestimmt brauche ich nicht mehr dazu zu schreiben, das Bild sagt genug.



diese Lacewolle habe ich bei Tina gewonnen, sie hat wie jedes Jahr einen
Adventskalender und macht sich damit viel, viel Mühe.


Wieder ohne Worte.....



Diesen Strang hat melli aus unserer färbegroup für mich gefärbt.
Ich weiß noch nicht, was daraus wird.




Das Bild ist etwas unscharf, aber ich zeige es euch trotzdem. Es sind
unsere scharfen Paprika aus eigener Ernte, die gerade gedörrt
werden.

Nun euch noch einen schönen vierten Advent.

Samstag, 19. November 2011

Herbstspaziergang

Doch es ist noch Herbst und der Winter wartet vor der Tür,
weiß ich. So waren wir gestern im Wald und versuchten
die letzten bunten Blätter zu erhaschen. Ich fand den
Herbst bei uns dieses Jahr nicht sehr farbenfreudig, aber
etliche Bäume zeigten uns ihre bunten Blätter.
Seht selbst.....







Ich war sehr erstaunt, als ich diese Pracht in unserem Wald vorfand.
Aber ihr müßt  zugeben, es sieht  nach Herbst aus.
Und weil es so schön war, eins dazu:








Und hier steht keiner und paßt auf, daß alle Blätter weg gefegt sind.
Gut, auf den Gehwegen ist es auch nicht so prickelnd, jedoch auf
den Rasenflächen sieht es sicher schön aus........







Und hier stelle ich euch unser altes Pflaster vor. Es existiert  auf einer
Straße. Mein Mann meinte, es müßte so aus der Zeit um 1910 sein.
Vielleicht werden diese Steine noch erhalten, trotz einiger Nachteile.
 Es läuft sich nicht gut darauf und im Winter ist ein Winterdienst unbedingt
zu empfehlen. Aber ich finde diese eine Straße sehr schön, vielleicht einige
andere auch?






Ein Blick auf diese wunderschöne Straße........




Hier könnt ihr erkennen, wie der Nebel gestern das Dorf fest
im Griff hatte. Wie aus den Wetterberichten zu erfahren, gab
es den Nebel fast überall im Land. Leider auch auf den Autobahnen
Mein Sohn war gestern auch unterwegs und hatte sich nicht
gemeldet. Ich lief bis Mitternacht umher und mußte von einer
Autobahn erfahren, auf der leider viele Autos in einem Crash
verwickelt waren. Es tut mir für die Menschen sehr leid.
Aber Nebel und Herbst gehören zu unserem Wetter, wir können
dem nicht ausweichen.

Samstag, 22. Oktober 2011

neulich im Alten Museum zu Berlin

Eigentlich wollten wir in die Pergamon-Ausstellung. Aber
das Anstehen nach Eintrittskarten hätte Stunden gedauert.
So sind wir ins Alte Museum gegangen und wurden
nicht enttäuscht.
Für uns Strickerinnen fand ich ein schönes Bild.
Leider habe ich mir den Maler  nicht notiert. Das werde
ich aber sicher beim nächsten Mal notieren.





Ist das nicht eine wunderschöner Augenblick, den der Maler da festgehalten
hat? Die große Schwester strickt und sicher erzählt sie ihrem kleinen Bruder
eine Geschichte, damit er einschläft.


Auf einem anderen Bild hatte die Frau so wunderschöne Sachen an.
Leider wird die Spitzenbluse nicht so wieder gegeben, aber der
Rockstoff ist doch auch sehr schön anzusehen.








Und auf dem Weg zum S-Bahnhof konnten wir ein Fenster mit vielen
alten Nähmaschinen sehen. Doch leider konnte ich es durch die
Fensterscheibe nicht so klar ins Bild bringen.











Es spiegelt sich zwar die Außenwelt in der Scheibe, doch die Maschinen
könnt ihr erahnen. Warscheinlich wurden früher damit die Jeans genäht.
Auf alle Fälle kannte ich die Nähmaschinenmerken nicht, bis auf einige
wenige, die es heute auch noch gibt.

Also wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erleben............

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Herbst



Bei uns hatte es jetzt fast drei Tage Dauerregen gegeben. Heute hat die
Sonne ein wenig hervor gelugt.
Da bot es sich an, meinen Hitchhiker in Szene zu setzen.
Das pattern ist von Martina Behm










Sonntag, 2. Oktober 2011

Zuversicht





Wenn Du Zhineng Qigong übst, dann kann Dich diese Musik unterstützen.
Ich finde sie einfach nur wunderbar, sie öffnet das Herz......denke ich.


Und alles geht weiter und ist im Fluß. Neulich kam mein Mann von seiner
Traningsstunde und war ganz erfreut, daß seine Shifu einen kleinen Sohn
zur Welt gebracht hat. Wir haben uns darüber sehr gefreut und so habe ich
mich zum ersten Mal an Booties gewagt.
Und wegen der Farbe nicht wundern, die junge Mutte ist immerhin Kampf-
künstlerin. Haben im alten China nicht die wichtigen Menschen "rot" getragen?
Und dieser kleine Erdenbürger ist in dieser Familie sicher die wichtigste
Person zur Zeit.









Ich habe immer gehört, so kleine Booties wären einfach zu stricken.
Wow, ich habe ganz schön zu tun gehabt, also ich kann nur sagen,
Stunden später......
Aber sie wurden zum nächsten Training meines Mannes fertig.


Und ich wünsche euch allen noch ein schönes Wochenende und
verabschiede euch mit  Sequenzen von Zhineng Qigong.
Genießt die herrliche Herbstsonne, habt gute und gesegnete
Tage.
Und auch an die neuen Leser einen schönen Gruß von mir.










Samstag, 17. September 2011

Hoffnung



Freitag kam ein Anruf, den ich nicht erwartet hatte und auch erst nicht
begreifen konnte.
Meine kleine Schwester hat ihren Weg auf Erden beendet.
Sie hatte mir immer so viel Mut gemacht, als ich so krank wurde.
Und sie gab mir auch  gute Ratschläge, wie: ja, ja suche Dir bloß schöne
Hobbies.
Und ich suchte mir das Stricken, das Spinnen, das Färben.........und, und, und....
Dafür danke ich ihr sehr und ich werde sie in meinem Herzen behalten.




Mittwoch, 14. September 2011

Himmel und gefärbte Wolle











Ich denke, dazu kann sich jeder seine Gedanken machen.......

Kinder

Dieses Lied hat mich immer begleitet. Es ist schön,
daß ich heute eine andere Version bei youtube
gefunden habe. Es ist von Bettina Wegener, die
damals wegen ihrer Lieder ein "Land"
verlassen mußte.









Montag, 12. September 2011

Vom Regen und Rosen


Von Susi bekam ich dieses Päckchen gesandt. Es ist ein
Tausendschön-Strang und  weitere diverse Kleinigkeiten
lagen dabei, die mich erfreuten.
Diesen Strang muß ich nun innerhalb von zwei
Monaten verstricken. Aber das Spinnrad
wartet auch noch.......







Meine gefärbte Wolle kann ich erst zeigen, wenn
das Päckchen versandt ist.

Trotz des Regens sind meine letzten Rosen wunderschön.

Und sie überstanden so viele Wetterkabriolen.
So gab es am Freitag einen schönen Sonnenaufgang.
Ich habe ihn schnell durch
das Gerüst vor unserem Fenster aufgenommen.









Stunden später............


Es regnete und regnete, ich wollte in Brandenburg einige
schöne alte Häuser fotografieren. Doch das war nicht möglich.
So zeige ich schnell das Café, dort kann ich stricken und eine Tasse Kaffee
trinken. Ich hatte gerade einen Hitchhiker angefangen. Foto folgt noch.



 Davor gibt es den Fritze Bollmann-Brunnen. Und wie ihr seht,
gespannte Regenschirme.



Vielleicht gibt es doch noch paar Sonnentage und
da werde ich es nochmals probieren
paar Bilder zu bekommen.

Sonntag, 4. September 2011

Was Frau mit Wolle alles machen kann


Ganz am Anfang meiner Spinnlaufbahn kaufte ich mir die obere Spinnwolle.
BFL mit Seide, so hieß es. Da ich damals noch unbedarft war, konnte ich nicht
richtig erkennen, daß diese Wolle nicht gut vermischt war. Die Seide war wirklich
einfach nur "raufgeschmissen".
Das Spinnen war eine Quälerei für mich.
Einen Teil der Wolle habe ich mit Indigo gefärbt. Es entstand kein Indigo, sondern
nur ein " Matsch". Nun begann ich im internet und bei anderen Wollanbietern zu
recherchieren und wurde fündig.
Wie gesagt, diese Dame: Frau W........ hat mir
nichts Gutes angetan. Ich reklamierte und bat um Ersatz.
Die Zeilen, die dann zu mir zurück flogen, habe ich mir
nicht hinter den Spiegel gesteckt.
Für mich ist dann diese Sache erledigt.
Ich hätte es ja bei ebay und so,........
aber ich verkaufe nur einwandfreie Ware und
wollte mir meinen guten Namen nicht ruinieren. Also lag es so vor sich rum.
Nun habe ich mehr Erfahrungen und so wanderte die Wolle in meine Kardiermaschine.









Nun finde ich diese Spinnwolle doch recht passabel.


Und auf der Spule ist sie auch schon unterwegs:






Auf keinen Fall werde ich es nocheinmal färben. So werde ich es mit einer
bunten gesponnenen Wolle verzwirnen. Demnächst dann mehr.



Und nun liegt das gefärbte Teil  einfach so herum. Es wurde nun nochmal
gewaschen und dann kann es auch in mein Kardier... wandern. Mal sehen,
wie es dann ausschaut?



Also demnächst mehr davon!

Dienstag, 30. August 2011

Ach so, Du spinnst?

Mein Spinnrad habe ich lange nicht angesehen, warum bloß?
Wie dem auch sein, nun ist mal wieder was fertig geworden.





Sicher werdet ihr euch wundern, dass sich da noch grüne Tomaten auf
dem Bild eingefunden haben?
Einmal paßten die Tomaten so schön dazu und zum anderen habe ich es
schon geschrieben, wir haben so etwas noch nie gemacht.
Dabei hat es so viel Spaß gemacht, die Pflanzen zu ziehen und dann die
Pflanzen zu pflegen, so dass wir ernten konnten.
Wir haben bis jetzt wirklich viele Tomaten gegessen und auch an unsere
Söhne verschenkt. Nun geht die Ernte langsam dem Ende entgegen,
jedoch nächstes Jahr gibt es wieder Tomaten, Gurken, Paprika......
Und die Wolle selbst zu Kardieren und zu Spinnen macht auch viel Spaß.
Diese Wolle habe ich vor der Wäsche aufs Bild gebracht.
Nun überlege ich, ob es eine Mütze, ein Tuch oder Handschuhe werden.
Da ich noch genügend Rohwolle zu liegen habe, kann es vielleicht alles
geben?
Also mein Spinnrad gebe ich nicht mehr her. Und schön wäre es, wenn ich
auch mal in die Spinngruppe gehen kann?
Durch unsere Baumaßnahmen konnte ich meistens nicht und als mein
Mann mich fahren wollte, da ging es mir leider nicht so gut......
Ob es diesen Monat was wird?

Samstag, 27. August 2011

toe-up-socken

Lange hat es gedauert, ehe ich mich an dieses
Projekt gewagt habe.
Doch so schlimm war es nicht.
Ich habe mir die Anleitung bei Ingrid herunter
geladen und dann wurde  aus Resten
eine Socke gestrickt.










Mein Mann hat sie probiert und möchte auch die zweite Socke
haben.
Großen Dank an Ingrid für die tolle Anleitung. Leider ruht der blog
von ihr z.Zt. ein wenig.
Aber vielleicht wird sie hin und wieder etwas bloggen??????????
Trotzdem birgt ihr blog wunderschöne und gut bebilderte Anleitungen,
auch etliche Videos zu unserer Handarbeit können uns weiterhelfen.
Es lohnt sich ihren blog zu besuchen.









Freitag, 26. August 2011

Alles braucht seine Zeit



Der Prediger Salomo 2/3


" Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel
hat seine Stunden......

Donnerstag, 25. August 2011

Adieu Loriot

Im Jahre 1923 ist Loriot in Brandenburg geboren.
In der St. Gotthards-Kirche wurde er getauft. Gleich
nach der Wende kam Loriot nach Brandenburg, einmal
wollte er unbedingt seinen Geburtsort wiedersehen und
dann interessierten ihn die Menschen und ihre Probleme.
Er hat nun in den vielen Jahren in Brandenburg viele
Freunde und Liebhaber seiner Komik und Filme zurück
gelassen.
So sind wir gestern abend in die Stadt gefahren und haben
Erinnerungen von ihm gesammelt.




Na, Herr Müller-Lüdenscheid, wie gehts?




Jeder kann sich ins Kondolenzbuch eintragen, auch noch spät abends......















In dieser Kirche wurde Loriot vor vielen Jahren getauft.