Samstag, 11. Juni 2011

abends an der Havel

Der Tag neigt sich dem Ende entgegen und wir haben noch
an der Havel gestanden. Wir schauten ins Wasser, sahen die
Wellen, wenn ein Boot vorbei fuhr und dachten: der Tag war
gut gewesen. Hoffentlich hattet ihr auch so einen Tag, dann
wünsche ich euch eine gute und gesegnete Nacht.










Auf dieser Straße flogen Fledermäuse um uns, es sah putzig
aus. Aber das bekam ich nicht auf die Linse.











Auf unserer Kirche sitzt so einsam ein Storch. Mir ist, als wäre er allein.
Das wäre sehr traurig.



Der Mond will ihn sicher ein wenig trösten. Doch
das reicht nicht.
Ich werde öfter mal schauen.

1 Kommentar:

Regina hat gesagt…

Danke für die schönen Bilder... die wecken Wehmut in mir.
Meine Familie lebt in Kladow. Ich war früher oft an der Havel.

liebe Grüsse und schöne Pfingsten
Regina