Dienstag, 30. August 2011

Ach so, Du spinnst?

Mein Spinnrad habe ich lange nicht angesehen, warum bloß?
Wie dem auch sein, nun ist mal wieder was fertig geworden.





Sicher werdet ihr euch wundern, dass sich da noch grüne Tomaten auf
dem Bild eingefunden haben?
Einmal paßten die Tomaten so schön dazu und zum anderen habe ich es
schon geschrieben, wir haben so etwas noch nie gemacht.
Dabei hat es so viel Spaß gemacht, die Pflanzen zu ziehen und dann die
Pflanzen zu pflegen, so dass wir ernten konnten.
Wir haben bis jetzt wirklich viele Tomaten gegessen und auch an unsere
Söhne verschenkt. Nun geht die Ernte langsam dem Ende entgegen,
jedoch nächstes Jahr gibt es wieder Tomaten, Gurken, Paprika......
Und die Wolle selbst zu Kardieren und zu Spinnen macht auch viel Spaß.
Diese Wolle habe ich vor der Wäsche aufs Bild gebracht.
Nun überlege ich, ob es eine Mütze, ein Tuch oder Handschuhe werden.
Da ich noch genügend Rohwolle zu liegen habe, kann es vielleicht alles
geben?
Also mein Spinnrad gebe ich nicht mehr her. Und schön wäre es, wenn ich
auch mal in die Spinngruppe gehen kann?
Durch unsere Baumaßnahmen konnte ich meistens nicht und als mein
Mann mich fahren wollte, da ging es mir leider nicht so gut......
Ob es diesen Monat was wird?

Samstag, 27. August 2011

toe-up-socken

Lange hat es gedauert, ehe ich mich an dieses
Projekt gewagt habe.
Doch so schlimm war es nicht.
Ich habe mir die Anleitung bei Ingrid herunter
geladen und dann wurde  aus Resten
eine Socke gestrickt.










Mein Mann hat sie probiert und möchte auch die zweite Socke
haben.
Großen Dank an Ingrid für die tolle Anleitung. Leider ruht der blog
von ihr z.Zt. ein wenig.
Aber vielleicht wird sie hin und wieder etwas bloggen??????????
Trotzdem birgt ihr blog wunderschöne und gut bebilderte Anleitungen,
auch etliche Videos zu unserer Handarbeit können uns weiterhelfen.
Es lohnt sich ihren blog zu besuchen.









Freitag, 26. August 2011

Alles braucht seine Zeit



Der Prediger Salomo 2/3


" Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel
hat seine Stunden......

Donnerstag, 25. August 2011

Adieu Loriot

Im Jahre 1923 ist Loriot in Brandenburg geboren.
In der St. Gotthards-Kirche wurde er getauft. Gleich
nach der Wende kam Loriot nach Brandenburg, einmal
wollte er unbedingt seinen Geburtsort wiedersehen und
dann interessierten ihn die Menschen und ihre Probleme.
Er hat nun in den vielen Jahren in Brandenburg viele
Freunde und Liebhaber seiner Komik und Filme zurück
gelassen.
So sind wir gestern abend in die Stadt gefahren und haben
Erinnerungen von ihm gesammelt.




Na, Herr Müller-Lüdenscheid, wie gehts?




Jeder kann sich ins Kondolenzbuch eintragen, auch noch spät abends......















In dieser Kirche wurde Loriot vor vielen Jahren getauft.

Sonntag, 21. August 2011

Von Blüten und Beeren


Neulich standen wir lange hier und schauten auf den Wald. Die Sonne
schien von oben herein, es war hell und auch dunkel. Auf alle Fälle
hat es uns sehr beruhigt. Vielleicht könnt ihr ein wenig davon mitnehmen?

Habe ich euch schon gesagt, dass ich seit gut 4 Wochen gar keine Küche
mehr habe. Es mußte alles ausgeräumt werden, da einige Bauarbeiten sind.
So leben wir aus Kartons und doch werden wir satt. Es geht auch für
eine gewisse Zeit. Und ich sehe, wie es jeden Tag in der Küche schöner
wird. Also freue ich mich auf die Zeit danach.
So gehe ich oft in den Garten, wenn es mal nicht regnet und fotografiere.




Obwohl der Regen dieses Jahr die Natur erfreut und auch sicher ärgert,
blühen die Rosen immer wieder. Ihre Blüten sind zwar nicht lange haltbar, aber
diese hier konnte ich gut ins Bild setzen.



Eigenartigerweise blühen die Ranunkel noch ein zweites Mal, ob es am Wetter
liegt?


Auch unsere Spaghettikürbisse kommen wunderbar, obwohl das wechsel-
hafte Wetter der Pflanze ganz schön zusetzt.






Und mein Lieblingsgemüse: der Mangold läßt sich von dem Wetter auch
nicht stören. Wir haben einige Pflanzen ins Zelt gesetzt und einige sind
draußen. Von beiden konnten wir schon viel ernten.




Und das ist die Apfelbeere, die größeren Beeren sind Heidelbeeren. Die Blätter
habe ich extra mit aufs Bild gebracht. Sie läuten wohl schon den Herbst ein?




 Das ist der kleine Strauch: Apfelbeere. Er ist erst im letzten Herbst gepflanzt
und noch recht klein. So hielt sich die Ernte in Grenzen. Aber im Babelsberger
Park haben wir schon ältere Büsche gesehen und waren erstaunt, wie herrlich
groß diese Büsche werden können.
Leider komme ich da nicht hin, um auch dort zu ernten.




Noch einmal ein Bild von den Beeren. Oft sollen ja die Vögel schneller sein bei
der Ernte, aber ich habe Glück gehabt. Diese wenigen durfte ich ins Töpfchen
mitnehmen.
Ich habe sie mit grünen Tomaten, Zitronensaft und einem Apfel zur Marmelade
gekocht. Ein Bild gibt es auch noch von der Marmelade, nur zum Kosten kann
ich euch nicht einladen.
Eine Bloggerin hatte mich auf die Apfelbeere (Aronia) aufmerksam gemacht,
und so wurde sie gepflanzt. Da wir viel Platz im Garten haben, überlegen wir noch
welche oder andere alte eßbare Büsche zu pflanzen. Also wer eine Idee hat, ich
nehme sie dankbar an.



 Sogar unser Holunder blühte jetzt noch einmal. Ich habe es bis jetzt noch
 nicht gesehen. Oder ist es mir nicht aufgefallen?



 Also die Früchte sind noch nicht alle reif, aber die haben unter dem Regen sehr
gelitten. Um Saft zu erhalten, werde ich sie wohl bald ernten.





Und nun genießt den Sonntag so wie unser Oskar. Er kann überall schlafen,
selbst auf dem harten und staubigen Gerüst. Also macht es ihm nach......

Freitag, 19. August 2011

Neulich an der Havel und gefärbte Wolle

Von einer Strickerin aus der Färbegroup bekam ich eine
wunderschöne gefärbte Wolle gesandt. Farbe: Orange,
verbunden mit meinen Lieblingsfarben.
Der Strang gefiel mir gut, leider habe ich das Bild von
diesem nicht mehr wieder gefunden. Ach, so was gibt es
auch?
So gibt es ein Bild vom Knäuel!
Als ich neulich den wunderbaren Sonnenuntergang an der
Havel erlebte, fand ich einen Zusammenhang mit meinem
Knäuel Wolle.










Über den diesjährigen Sommer wird überall in der Blogszene "gemault", ich
nehme mich da nicht aus.
Aber bei den Sonnenaufgängen und Untergängen habe ich dieses Jahr schon
ungewöhnliche Farben entdeckt. Das ist auch der Sommer dieses Jahr.
Und nun werde ich meine Apfelbeeren ernten. Es sind zwar nur einige wenige,
aber ich werde sie mit grünen Tomaten als Marmelade verarbeiten.
Vielleicht kann ich darüber auch berichten und Bilder machen?
Euch noch einen schönen sonnigen Tag.......

Montag, 1. August 2011

Wieder mal wieder Sonne

Nach dem Dauerregen sind die ersten Sonnenstrahlen
am heutigen Tag eine Wohltat.
Ich habe meine fertig gestellten Socken auf die Schnelle
fotografiert.
Beide Anleitungen sind von Regina Satta aus dem orangen
und grünen Anleitungsbüchern.

Da wäre einmal die "Raue Erde". Gut, Regina hat dieses
Muster in den Herbst gestellt. Da ich aber zarte gefärbte
Wolle aus der Färbegroup bekommen hatte, fand ich,
dass diese Anleitung einfach auch dazu paßt.













Die Sommerlaune ist aus einem Rest Sockenwolle entstanden. Es hat leider nicht
gereicht, d.h. bei dem anderen Socken habe ich etwas geschummelt
und paar Reihen sind mit einer anderen Wolle gestrickt. Aber es geht auch!







Und mit dem Sonnenuntergang an der Havel am 26.07.2011 verabschiede ich
mich für heute. Leider ist mein Internet wieder sooooooooo langsam, es dauert
und dauert, ehe ich einen Post fertig habe. Doch im August sollen wir nun
schnelleres Internet erhalten, ich bin mal gespannt und freue mich darauf.