Samstag, 28. Januar 2012

Bilder von der Elfenstille

Nun ist es soweit, ich habe das Tuch gespannt und
war doch erstaunt, obwohl die Spitze nur einmal gestrickt
wurde, war es auch o.k. . Klar hätte die Spitze
noch länger sein können. Aber es geht so auch und
es umhüllt fein die Schultern.
Seht selbst, es gibt Bilder......





Da der Winter seit gestern da ist, kann ich leider nicht in den Garten,
um das Tuch dort zu fotografieren. Jedoch die Zamica tut es auch.








Beim Fotografieren saß auch meine Lady dabei. Sie meinte wohl, wenn sie
mich nicht ansieht, dann sehe ich sie nicht. Eigentlich sollte sie hinaus
in den Winter. Und was machte sie?




Sie machte solch' einen lieben Eindruck beim Schlafen, daß ich nicht
wagte, sie hinaus zu geleiten. Also durfte sie bleiben......












Und das ist ein neues Projekt, ein Pullover. Aber viel mehr läßt sich da noch
nicht ablichten. Er wirkt hier schwarz, es ist jedoch ein dunkles grau.
Ein kleiner schwarzer Pullover ist in meinen Gedanken.






Und mit der Amme von Friedrich und auch seinem Vater
beende ich diesen Streifzug. Das Bild ist aus dem Schloß
Sanssouci und dort waren Damen nicht gern gesehen.
Nicht mal die Frau von Friedrich durfte das Schloß je be-
treten. Aber ein Bild von seiner Amme hat er hier an die
Wand gebracht. Und sie trägt schwarze Kleidung.....
Leider kam ich nicht weiter an das Bild heran.
Aber in meinem anderen blog erfahrt ihr ein wenig mehr
über das Schloß....

Samstag, 21. Januar 2012

Tanzen am Wochenende

Ich gehe doch mal davon aus, daß ihr alle am
Wochenende fleißig zum Tanzen geht, oder?
Und wenn nicht, mein Sohn schickt mir immer
Musik-Tipps, kein Problem.
Aber nun keine Ausrede und es kann losgehen.....








Also viel Spaß. Es reicht auch, wenn ihr den Hampelmann macht.
Oder kennt ihr den nicht mehr? Einfach kurz Bescheid sagen,
dann werde ich überlegen, ob ich den bei youtube rein stelle?

Freitag, 20. Januar 2012

Die Elfe schwebt

Mein Elfentuch ist nun fertig gestrickt. Leider kann
ich es noch nicht spannen. Ich habe Besuch und da fehlt
mir einfach der Platz, um es auszulegen.
Aber nächste Woche gibt es dann ein Bild vom gespannten
Tuch.
Vielen Dank nochmal an fadenstille für die schöne und
sehr ausführliche Anleitung. Es ließ sich gut danach arbeiten.
Nur ein Wermutstropfen gibt es doch, meine Wolle reichte
nicht, um die Spitze ein wenig zu verlängern.
Ach, das habe ich sehr bedauert. Ich hätte nicht gedacht, daß
ich vielleicht noch 20 - 30 gr. gebraucht hätte.
Da es jedoch eine blaue Elfe ist, werde ich in meinen Lacefäden
mal schauen, ob  doch eine sanfte graue oder silber Wolle da ist....
Und die größeren Tücher bei Fadenstille sehen auch sehr lieblich
aus.




Diese wunderschöne Rinde fand ich im Nachbarort in  einem
stillen Garten.






Das ist ein Blick auf das Rindenmuster des Tuches.
Das Wollknäuel sah so groß aus, aber schade, schade reichte es nicht.





Hier nun das fertig gestrickte Tuch. Die Elfe ruht
sich nach der Anstrengung einfach aus.






Tja, die Flügel sind eben noch nicht gespannt.






Und hier könnt ihr ein wenig von mir sehen.
An dem Tag lugte die Sonne ein wenig heraus.

Und die Pfütze stand noch vom letzten Regen.
Es war aber sooooooooooo kalt, da machte es keinen
Spaß für die vorbei kommenden Kinder in der
Pfütze zu "planschen".




Dienstag, 10. Januar 2012

Einer geht und einer kommt

Nun haben die Socken für einen meiner Söhne die
Nadeln wieder frei gegeben. Er hatte sich diese
Farbe gewünscht.




Es ist wirklich ein ganz einfaches Muster und wenn es schnell
gehen soll, dann ist es ideal
So ungefähr: 2 re, 2 links und nach ca 4 - 5 Reihen wird die
erste Masche abgehoben, zwei Ma werden gestrickt und nun darf die
erste Ma über beide Ma rüber hüpfen. Dann einen Umschlag, damit
die Maschenanzahl stimmt. Alles immer wiederholen, macht Spaß
und geht recht schnell.




Das sind sie nun und ich glaube, mister elefant findet sie auch gut.

Nun liegen noch zwei Knäuel aus der färbegroup einfach so "herum"
und erinnern mich,  sie hätten schon lange verstrickt sein
müssen.......da war ich heute mal so auf den blogs unterwegs.

Bei fadenstille fand ich ein wunderbares Projekt, welches sie
designed hat und uns zur Verfügung stellt. Also möchte ich mich
auch mal in diesen Reigen der "Elfenstille" einreihen.






Zuvor hatte ich noch unsere Eiche im Garten besucht.





Unterwegs begegnete mir noch unser Mangold. Wir ernten immer noch und
dieses Gemüse schmeckt uns so gut.







Und das ist meine Wolle für das Projekt. Es ist zwar von der Wichtel-
partnerin nicht selbst gefärbt. Aber von der Drachenwolle wurde es ins
Färbebad "versenkt". Na, ob sich Drachen und Elfe vertragen?
Mal sehen....







Und das sind die kleinen Dinge, die aus dem Garten migebracht wurden.
Die Spiere bekommt unser Vogel und die vertrocknete Magnolienblüte
darf erst mal auf dem Mühlenstein liegen bleiben.



Eines interessiert mich noch, warum behalten manche Eichen im
Winter ihre vertrockneten Blätter? Und andere nicht.





So nun werde ich mal Anstricken gehen.

Sonntag, 1. Januar 2012

happy New Year

Euch allen wünsche ich ein gesundes Neues Jahr
mit vielen Engeln, die euch behüten,  und mögen
sich eure Ideen und Projekte verwirklichen und
vor allem viel Gesundheit.
Tja, mein Kaffee vom letzten Post ist schon
lange kalt oder getrunken?

Seid nicht böse, aber ich hatte einfach nicht so
die Zeit viel in den blogs umher zu sehen und auch
mein blog wurde recht lieblos behandelt.
Aber.....wir haben ja ein Neues und da wird alles
anders.

Habt ihr euch viel vorgenommen? Wir machen es
in den letzten Jahren nur sehr vorsichtig.
So versuchen wir auch im Jahr nach guten
Vorsätzen zu leben.
Mein Mann hatte schon seit einiger Zeit versucht,
spinnen zu lernen. Leider stellte sich nicht gleich der
Erfolg, sprich der Faden ein. Dann versuchte er stricken
zu lernen, nun gut, jetzt ist er beim Häkeln. Und das macht
ihm so richtig Spaß.




Dieses Teil ist schon fertig und wir können es bestimmt sinnvoll
einsetzen.

Dann gab es Familientreffen, was von allen Seiten genutzt wurde.





So wurde versucht sich gegenseitig im Schach zu schlagen.





 Die Hündin eines Sohnes langweilte sich etwas, alle hatten was zu tun,
nur sie nicht.






Und hier wollte einer nicht aufs Bild,




Und da unsere Söhne nun mal da waren, haben sie auch gleich
unser Wohnzimmer neu gemalert und ein wenig
umgeräumt. Wir fanden es gut.

So verging die Zeit.
Dann wollte ich einen weiteren Pullover stricken.
Es sollte einer mit vielen Zöpfen werden, aber auch ein RVO.
Von Drops hatte ich mir Wolle zugelegt.
Aber nach dem fünften Ribbeln, denke ich,
daß sich diese Wolle dafür nicht eignet.
So habe ich schnell mal kleine Projekte fertig gestellt,
damit  ich den Frust überwinde.



 Das ist eine schnelle und witzige Mütze nach einer Idee von Stephanie
Jaspels.




Und hier werden schnell mal Paar Socken von den Nadeln "springen".

Und nun genießt den Tag noch ein wenig und kommt gut in die neue Woche.
Zum Abschluß noch ein wunderschönes Lied aus "cowboy bebop".
Ich oute mich mal als Anhänger dieser Serie und die werden wir uns in
diesem Jahr bestimmt mal wieder ansehen. 








Dazu darf natürlich die Rose nicht fehlen. Und damit grüße ich auch
alle neuen Leser hier. Lieben Dank an alle fürs Vorbeischauen.