Samstag, 2. Juni 2012

Schaut mal: Flur und Garten und Socken

Der Garten hält uns in seinem Bann. So sind wir heute auch
trotz Wind, Regen und Sonne unterwegs.

Zuerst waren da die neu gepflanzten Kiwis. Sie mußten hoch
gebunden werden und bewundert werden.






Dabei konnten wir bei der neu gepflanzten "Issai" Knospen entdecken.
Das ist wirklich fast ein Wunder, denn die Kiwi blüht vielleicht erst im
ersten oder zweiten Jahr.
Und ab dem vierten Jahr können wir mit einer guten Ernte rechnen.
Tja, da ist eben Geduld und Liebe gefragt.



Und mein Mann hat das wunderbare Gerüst nur für die Kiwis allein
gefertigt.
Liebevoll in Grün gehalten und nun heißt es, hochbinden und
die Kleinen huscheln.







Unser GWH und unser Zelt sind voller Tomaten, Paprika, Gurken und Chilies.
Das wunderbare daran ist, daß wir die Pflanzen allein gezogen haben.
Leider waren es wieder zuviele Pflanzen, was wir nun nächstes Jahr ändern
wollen.

Und bald werden wir das erste ernten.




Hier sind schon die ersten Gurken zu sehen.





Und im Freiland warten schon die Zucchini auf die Sonne.




Doch zum ersten Mal konnten wir am Apfelbaum noch mal Blüten entdecken.
Die werden wohl nichts werden, aber lustig ist es allemal.

Leider sind dieses Jahr meine Rosen erfroren und so schaue ich sehnsüchtig
nach jeder Blüte. Da wird es wohl nichts mit dem Hydrolieren von
Rosenblüten. Was mache ich da bloß?
Ich brauche es doch für die Kosmetik.










Und die zwei neu gepflanzten Damaszener werden auch noch nichts
an Blüten geben.





 Dafür zeige ich euch meine Sitzecke, wenn die Sonne scheint.



Hier ein groß gewordener Baum, er war in einem kleinen Blumentopf damals,
als er in den Garten durfte.



Und sicher werden wir im September die Andenbeere ernten.

Aber in der Wohnung erfreue ich mich an den Orchideen, die nun schon
zum zweiten Mal wieder gekommen sind.


 Und hier habe ich mal eine Bildbearbeitung vorgenommen, was ich sonst
nicht liebe. Denn ich will ja fotografieren, Bildbearbeitung kann jeder.



Und auch diese Blüte ist so zauberhaft zu sehen. Und die Kamera meines
Sohnes eine Pentax bringt die Farben natürlicher herüber als meine
Canon. Mein Sohn meinte, ich solle meine Canon verkaufen und er wird
mir bei der Pentax helfen und mich unterstützen.

Und klar gibt es auch Handarbeit:
schwarze Socken mit Lace-Muster. Das ist abends so schwierig zu stricken......




 So schwierig, wir auf weißem Untergrund zu fotografieren.




Und mein Spinnrad hat auch wieder einen Faden darauf.





Und unseren Kater interessiert das alles nicht, er mag den Garten,
das Wetter, das Fressen und das Streicheln.



Dann wünsche ich euch schöne Sommertage und bleibt immer schön
neugierig.